Miteinander leben – Ehrenamt verbindet

Integration durch Bürgerschaftliches Engagement

Miteinander Leben Logo-RZ-PFADE

Bürgerschaftliches Engagement bringt Menschen zusammen, sie lernen voneinander, Freundschaften entstehen. Wie kann Integration besser gelingen als gemeinsam aktiv zu sein und Zeit miteinander zu verbringen?

Das KoBE beteiligt sich seit März 2017 an dem Projekt “Miteinander leben – Ehrenamt verbindet. Integration durch Bürgerschaftliches Engagement” der lagfa bayern und wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium  für Arbeit, Soziale, Familie und Integration.

Der Ak Asyl initiiert immer wieder interkulturelle Workshop-Angebot  für und mit Menschen mit Migrationshintergrund. Vor allem  Kochkurse wie z.B. aus Syrien, Afghanistan und Afrika stoßen auf großes Interesse in der Bevölkerung. Für die fremdländischen Köchinnen und Köche ist das eine Möglichkeit neue Menschen kennen zu lernen, die deutsche Sprache zu praktizieren und vor allem etwas an die zurückgeben zu können, die sie unterstützen. Ein Engagementmöglichkeit die allen Spaß macht.

Die Stadt Ludwigsstadt kümmert sich schon seit längerem darum ein Kompetenzzentrum “Migration und Integration” zu werden und arbeitet dafür mit unterschiedlichen Projektansätzen und Initativen zusammen. Auch hier greift das Projekt “Miteinander Leben” indem es erstmalig möglich ist über eine Honorarstelle, das Thema “Integration durch BE” gezielt nach vorne zu treiben.
Multikultureller Treffpunkt ist z.B. das Cafè International. Hier begegnen sich Menschen aus den verschiendsten Ländern, groß und klein, um miteinander zu reden, sich kennen zu lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und Hemmschwellen abzubauen. Nach und nach steigt das Interesse an Engagement durch die Migranten*innen. Denn es ist klar. Engagement wird erst zum Thema, wenn eine Grundabsicherung der Existenz in der neuen Heimat gewährleistet ist.